Firma  Dienstleistung  Produkte  Projekte  News-Archiv  Impressum  Sitemap 
News-Archiv

News-Archiv
.
0 Zeichen, 0 Sätze, Dienstag, den 26. Dezember 2017, © 1999 - 2018
Datum:Montag, 23.Januar.2012
Meldung:E-A2 vs. E-UP vs. E-Hochdachkombi
text:

Ich werde immer wieder gefragt, ob das E-Auto nicht ein wenig größer sein könnte. Tatsächlich wünschte ich, es gäbe eine 5-Personen-Karosserie mit niedrigen C-Wert, niedrigem Eigengewicht und hoher Zuladung. Eine solche ist aber derzeit nicht am Markt verfügbar.

Da der E-A2 ein Drittel der Energie, die ein 5-Sitzer (Touran, Berlingo, etc.) braucht, benötigt, kostet dieser zusätzliche Sitzplatz tendenziell dauerhaft so viel wie zwei weitere E-Autos mit ingesamt 8-Sitzen!

Hieraus folgt, dass die Abstufung einer Modellpalette vom Roller der E-A2 direkt zu einem 9-Sitzer übergeht, den man noch mit dem alten FSK 3 führen darf. Darauf folgt noch ein 20-23 Sitzer, und das war es dann auch schon im ÖPNV!

Im Folgenden soll aber noch einmal auf die Eigenarten im Hauptsegment - das Segment für den Standardkunden mit seinem Anspruch auf ein Fahrzeug der oberen Mittelklasse bzw. unteren Oberklasse - eingegangen werden. Es hat den Anschein, als würde die Autobahnfähigkeit ab einem zulassigen Gesamtgewicht von derzeit über 1.7 Tonnen nicht mehr dargestellt werden können. Bei den derzeitigen Parametern der meisten gängigen Hersteller mit <200 Wh/kg Akku serienmäßig hergestellt, bei über 1.500 kg Leergewicht, z.B. selbst der Nissan Leaf mit 1.595 kg (!), über 15 kWh/100 km@100 km/h, deutet alles auf eine Reichweite von unter 120 km hin! Das ist im Winter nicht hinnehmbar!

Daher in der folgenden Tabelle der Vergleich von Standard-3l-Audi A2, Elektro A2 Typ solarmove sowie dem UP, da dieser ja die Nachfolge im Konzern antreten soll.





EigenschaftA2 1.2 TDIE-A2 Typ solarmoveUp
Maximalvolumen B
H
T
(A2 eigene Messg./Up Hersteller BHT-Angaben)
1300 x
1300 x
1400
=
2.366 Liter + Beifahrersitz (~200 Liter)
./.Quader Hinterbankbefestigung (1300-1050)x130x130=
423 Liter

=1.943 Liter zzgl. optional 200 Liter = maximal 2.143 Liter
~978 x
939 (650) x
x (?)
Gepäckraumvolumen nach VDA-Quader in l (V211/V214)
390/1085

540*/1085

251/951
Gesamt-/ Leergewicht /Zuladung
1240 / 833 / 407 kg

1570 / 935 / 635** kg

1.290 / 929 / 361 kg



Nun, warum fällt die Mindesthöhe des Stauraums beim A2 soviel größer aus?

Durch ASF-Technologie, Kombi-Design Heck sowie ein herausnehmbares 12V-Batteriefach (Umbau auf 4s9p A123) mit einer Tiefe von 24 cm gibt es sozusagen drei Mindesttiefen:

  • 950 mm bis zum doppelten Boden (orginal),
  • 1050 mm bis zum Kofferraum-Boden, und
  • 1300 mm bis zum untersten Boden

Der Berlingo électrique hat mit 27 NC-Batterien = 100 km Reichweite ein Leergewicht von 1.450 kg. Die Zuladung ist mit 500 kg angegeben. Die Zuladung in Gewicht ist damit geringer als beim E-A2, dafür aber mit 2.500 Liter geringfügig größer als beim E-A2.

Fazit: Trotz zusätzlicher Klimaanlage wird ein E-A2 in Wirklichkeit mehr Zuladung in Gewicht gegenüber einem Hochdachkombi haben, da die große Stirnfläche mit überproportional vielen Akkus ausgeglichen werden muss. Dieses führt zu einer weiteren Gewichtsverschlechterung und damit weiteren Verringerung der Reichweite. Bei den gängigen Coupées (Renault Fluence Z.E.) fehlt es zumindest derzeit an Zuladung und der Möglichkeit, die Rücksitzbank umzuklappen. Beide Fahrzeugtypen sind derzeit aus unserer Sicht nicht als reine E-Fahrzeuge "autobahnfähig im Winter", d.h. >300 km Reichweite mit allen Verbrauchern. Der UP hingegen als "Nachfolger" ohne ASF-Technologie stellt m.E. keinen amtlichen Nachfolger des durch den A2 etablierten Microvan dar, siehe auch Tabelle.

* Mindestanforderung BoKraft Taxiabnahme 450 Liter oder 2 Samsonite à 150 Liter plus eine große Reisetasche bis 100 Liter + 4 Sitze

** Mindestanforderung KEP- oder Wartungsfahrzeug >500 kg

Aktion:Ändern | Löschen

 Alles  Suchen  Auswahl  Ändern  Detail